Dark Forest
Startseite. Kari. Gästebuch. Abonnieren.
Nichts läuft wie geplant

Alles fühlt sich so surreal an, nichts ergibt einen Sinn.
Letze Nacht habe ich angefangen, einen Blogpost zu verfassen, aber ich musste meinen Laptop ausschalten und schlafen gehen, als ich anfing zu zittern und es mir schrecklich ging.
Vor einer Woche war ich so aufgeregt wegen dem, was ich vorhatte. Ich konnte nicht darüber reden, weil ich in den Norden zu meinem alten Wohnort gefahren bin - und ich wollte meine beste Freundin überraschen, deshalb konnte ich nirgendwo etwas erwähnen.
Hauptsächlich wollte ich hier her kommen, um meiner Oma beim Umzug zu helfen und sie die ersten Tage zu unterstützen. Ich habe mich so sehr auf den ganzen Trip gefreut, weil ich mich auch so auf meine Freunde gefreut habe. Ich habe mir vorgestellt, dass wir packen würden, ich würde etwas helfen, dann der Umzug. Ich würde meine Freunde treffen, mit ihnen etwas in der Gegend rumfahren, Musik hören, lachen... das übliche.
Bitte sagt mir, warum zur verdammten Hölle ich gestern ins Krankenhaus eingewiesen werden musste? Was zur Hölle passiert hier? Mein Flieger geht in fünf Stunden und ich brauch kaum zu erwähnen, dass ich nicht fliegen werde. Zug kommt nicht in Frage, weil das einfach viel zu lange dauert. Das schaffe ich nicht. Und scheinbar bin ich auch nicht in der Lage, fliegen zu können. Verdammt. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich will einfach nur schreien. Ich bin so müde und kann nicht schlafen. Ich.. ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.
Das macht mich so unglaublich traurig. Vor einer Woche war ich voller Vorfreude. Sieben Tage später bin ich so niedergeschlagen und traurig, dass ich diese Reise so bereue. Wenn ich gewusst hätte, dass ich mit der Situation nicht klar kommen würde, dann wäre ich nicht hier her gekommen.
Ich weiß nicht, was als nächstes passieren wird. Ich weiß nur, dass ich nach Hause will. Ich weiß aber nicht einmal, wie ich da hin komme oder wann ich das Krankenhaus verlassen darf. Das ist so lächerlich, ich bin so wütend.
Wenn mich jemand nach meinem "worst case scenario" zu diesem Trip gefragt hätte, dann hätte ich mir diese Situation nicht einmal ausgemalt, weil ich hätte schwören können, dass ich nie an diesem Platz enden würde. Das übertrifft all das schlechte, was hätte passieren können.
Ich muss mir jetzt überlegen, wie ich nach Hause kann. Ich will hier nicht sein.
16.9.13 09:45
 
Letzte Einträge: I can't win, Therapie-Sitzung, 500


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

_________________________________
Design // Host
Gratis bloggen bei
myblog.de